CS Instruments

Plusenergie - Passivhaus in zwei Bauabschnitten – bereits nach 5 Jahren erfolgte Erweiterung und Verdoppelung der Produktionsflächen, ein gutes Zeichen für den Erfolg von energiesparenden Bauweisen…

Das Pultdach mit einer Eindeckung mit einer Welle aus Stahl und das zurückspringende Dachgeschoss mit zwei großen Terrasse Richtung Westen gestalten das Gebäude maßgeblich. Das Gebäude wird in einer gemischten Bauweise aus massivem Erd - und Obergeschoss und einem Dachgeschoss in Holzkonstruktion errichtet. Hierdurch erfährt das Gebäude seine prägende Gliederung. Das Gebäude mit seinen ca. 800 m2 Nutz- und Wohnfläche hat einen errechneten Jahresenergieverbrauch für Heizung von 10000 kWh, dies entspricht etwa 1000 l Heizöl. Um das ökologische Gesamtkonzept stimmig zu machen wird die Restenergie mit einem Holz - Pellets - Kessel auf der Basis von Biomasse und somit komplett solar erzeugt (Biomasse ist nichts anderes als gespeicherte Solarenergie und verbrennt CO2-neutral und Berücksichtigung dass in der Wachstumsphase des Holzes CO2 verbraucht wird). Das zukunftsweisende Konzept des Gewerbe- und Wohnobjektes wird abgerundet durch eine Regenwassernutzungsanlage und eine kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung und Erdreichwärmetauscher. Im Bereich der Wärmedämmung kommt mit dem Vacuum Insulation Panel, kurz VIP-Dämmung ein neuer High Tech - Baustoff zum Einsatz, der Super-Wärmedämmung mit sehr geringen Baustoffstärken verbindet. Insgesamt hat ein 4 cm starkes VIP-Element den gleichen Dämmwert wie eine ca. 35 cm starke Styroporschicht. Dies hilft dort wo geringe Stärken gefragt sind, so z.B. im Bereich der Terrassen im DG Mit dem 2. Bauabschnitt wurde das Konzept noch durch eine 30 KWp Photovoltaikanlage ergänzt, so dass das Gebäude nun ein Plusenergiehaus darstellt.